Blogpost

Klaviyo oder Mailchimp? 5 Gründe, wieso wir zu Klaviyo raten door Linda Bleijenberg

Der Streit zwischen Shopify und Mailchimp hat sich gelegt. Das bedeutet, dass Shopify-Händler*innen nun wieder vor einem Dilemma stehen: Klaviyo oder Mailchimp? Wir von Code haben mit beiden gearbeitet und können daher ein paar gute Ratschläge geben. In diesem Artikel erklären wir, warum wir Klaviyo für Sie als ehrgeizige Online-Marke zweifelsfrei für die beste Wahl halten.

Mailchimp vs Klaviyo

Mailchimp führt Shopify-Integration wieder ein

Im vergangenen Oktober hat Mailchimp eine neue Integration mit Shopify gelauncht – zwei Jahre nachdem die Unternehmen ihre Zusammenarbeit beendet hatten und Mailchimp aus dem Shopify App Store verschwand. In dieser Zeit sind viele Shopify-Händler*innen und -Agenturen auf andere automatisierte E-Mail-Softwares umgestiegen. Genau wie wir bei Code: Wir sind zu Klaviyo gewechselt – und haben es nicht bereut.

Was ist also unserer Meinung nach der größte Vorteil von Klaviyo? Kurz gesagt: Während Mailchimp eine begrenzte Toolbox zur Automatisierung des E-Mail-Marketings für kleine und mittelständische Unternehmen anbietet, die die Dinge gern selbst machen, gibt Klaviyo den Nutzer*innen die Möglichkeit, ihre E-Mails frei anzupassen, zu testen und zu personalisieren. Mit anderen Worten: Mailchimp ist für Einsteiger*innen, Klaviyo für Profis.

Midge working with Klaviyo | Code

Warum Ihnen Mailchimp besser gefallen könnte

Mailchimp ist eine Überlegung wert, wenn Sie viel selbst machen wollen, noch nicht viel E-Mail-Marketing gemacht haben und schauen wollen, ob es für Ihr Unternehmen funktionieren könnte. Und das alles ohne viel zu investieren und wenn Sie derzeit keine großen Ziele für Ihren Webshop haben. Dafür bietet Mailchimp ein ordentliches Einsteigerpaket: Geringe Investition, einfach zu erlernen, viele vorprogrammierte Vorlagen und E-Mail-Flows, sodass Sie schnell loslegen können.

Sobald Sie aber mit Ihrem E-Mail-Marketing bessere Ergebnisse erzielen wollen – was wahrscheinlich der Fall ist, wenn Sie einen Online-Shop haben, da E-Mail-Marketing eine Menge Umsatz erzielen kann –, wird Mailchimp eine Nummer zu klein sein. Mailchimp geht nicht besonders weit über die Standard-E-Mails hinaus, die wahrscheinlich jede*r schon kennt. Es gibt nur wenig Spielraum, um bestehende Vorlagen und E-Mail-Flows anzupassen. Das ist ärgerlich, denn je personalisierter E-Mails sind, desto besser konvertieren sie.

Der Unterschied bei Klaviyo

Klaviyo glaubt nicht an das One-fits-all-Prinzip, sondern an extreme Möglichkeiten zur Personalisierung. Und in ihrer Software gibt es dafür jede Menge durchdachter Funktionen. Wir zeigen Ihnen fünf Gründe, wieso wir Klaviyo für die beste Wahl für Ihren Online-Shop halten.

1. Klaviyo ist für E-Commerce gemacht

Mailchimp wurde entwickelt, um den Massenversand von E-Mails an Mailinglisten so einfach wie möglich zu machen. Das war vor langer Zeit, als die E-Commerce-Branche noch in den Kinderschuhen steckte. Mailchimp ist im Grunde ein Generalist: Selbst der örtliche Sportverein sollte es nutzen können.

Klaviyo hingegen interessiert sich nicht für den örtlichen Sportverein. Von Anfang an, also seit der Gründung in 2012, lag der Fokus auf E-Commerce. Daher fügt sich ihr E-Mail-Editor nahtlos in Shopify ein (und viele beliebte Shopify-Apps wie LoyaltyLion, Recharge und Octane), sammelt alle relevanten Daten aus Ihrem Shop und nutzt sie, um Ihre E-Mails maximal zu personalisieren. Was noch dazu kommt: Klaviyo arbeitet ständig an neuen Funktionen und Verbesserungen (einige davon finden Sie hier), die vollständig auf die sich ständig weiterentwickelnden Bedürfnisse von E-Commerce-Marken zugeschnitten sind.

2. Klaviyo bietet Ihnen Zugang zu allen Funktionen – von Anfang an

Das Preismodell von Klaviyo ist sehr klar: Das Produkt ist dasselbe für alle, die monatliche Gebühr richtet sich nach der Anzahl der aktiven Kontakte in Ihrer Mailingliste. Sie haben also stets Zugang zu allen Funktionen – unabhängig von der Größe Ihrer Mailingliste. Wenn Sie sich also ein wenig mit den Grundlagen vertraut gemacht haben und etwas Neues mit Ihrem E-Mail-Marketing ausprobieren möchten, können Sie direkt loslegen.

Mailchimp macht das Ganze ein wenig komplizierter. Es gibt verschiedene Abonnements mit zunehmendem Funktionsumfang (von denen das einfachste kostenlos ist), zu denen Sie nach und nach zusätzliche Module hinzufügen können. Außerdem beeinflusst die Anzahl der Abonnent*innen die monatliche Gebühr, und wenn sie auf zwei Mailinglisten sind, zählen sie auch doppelt. Um die gleiche Funktionalität wie Klaviyo zu erhalten, zahlen Sie den Höchstpreis.

Um es kurz zu fassen: Mailchimp ist preislich für Einsteiger attraktiv, aber weniger gut für Unternehmen mit großen oder schnell wachsenden Mailinglisten sowie einem Bedarf an erweiterten Funktionen geeignet. Blickt man auf die Gesamtkosten, dann sind diese Unternehmen mit Klaviyo besser beraten. Außerdem bezahlt Klaviyo sich im Prinzip selbst: Pro in Klaviyo investierten Euro erhalten Sie 85 Euro zurück.

Mailchimp example | Code
Klaviyo example | Code

3. Personalisierung, Personalisierung, Personalisierung

Haben wir schon erwähnt, dass Personalisierung der Schlüssel zu Konversion ist? Klaviyo hat das verstanden. Ihre Software trackt das Verhalten der Abonennt*innen bis ins Detail (welche Produkte und Seiten sie anschauen, welche Produkte im Warenkorb landen, wann sie ihre E-Mails öffnen und vieles, vieles mehr) und zeigt Ihnen alle Daten, die Sie brauchen, um Ihr E-Mail-Marketing genau auf dieses Verhalten zuzuschneiden. Das ist ein Niveau, an das Mailchimp einfach nicht heranreicht.

Moment, wir zeigen es Ihnen. Unten sehen Sie, wie Midge (Head of Klaviyo) sich im Online-Shop verhält – und wie Klaviyo und Mailchimp dieses Verhalten tracken. Was hat Mailchimp registriert? Dass Migde eine Bestellung mit zwei Produkten aufgegeben hat und was diese Produkte gekostet haben.

Und was hat Klaviyo bemerkt? Dass Midge sich eine Weile auf der Webseite umgesehen hat, eine Produktseite geöffnet hat, ein Produkt in den Warenkorb gelegt hat, dann eine andere Produktseite angeschaut hat und dieses Produkt ebenfalls in den Warenkorb gelegt hat. Dass er schließlich mit diesen beiden Produkten zur Kasse gegangen ist und seine Bestellung aufgegeben hat, aber – und das ist eine sehr wichtige Info, die Mailchimp nicht erfasst – seine Bestellung storniert hat.

Wenn Sie also mehr über Midges Verhalten herausfinden möchten, können Sie bei jeder registrierten Aktivität in dieser Liste auf “Details” klicken. Was aber noch wichtiger ist: Wenn Sie nun personalisierte E-Mails an Midge schicken wollen, dann bietet Ihnen diese Liste eine Fülle von Anhaltspunkten dafür. Fast jede Aktion in dieser Liste eignet sich für eine E-Mail.

Ein weiterer Vorteil der von Klaviyo gesammelten Daten ist, dass Sie Ihre Mailingliste nach Belieben segmentieren können. Möchten Sie eine E-Mail an alle Kunden mit dem Namen "Midge" senden, die in den letzten drei Monaten ein Paar Socken gekauft haben? Klaviyo macht’s möglich.
Mailchimp ist in dieser Hinsicht wesentlich eingeschränkter, da es sehr viel weniger Daten sammelt.

4. Klaviyo ermöglicht komplexe Split-Tests

A/B-Tests sind beim E-Mail-Marketing immens wichtig. Zu wissen, was besser performt, bedeutet mehr Umsatz – darum zahlt es sich wortwörtlich aus, jeden erdenklichen Aspekt Ihrer E-Mails zu testen. Auch hier bietet Klaviyo mehr Flexibilität als Mailchimp. Mailchimp erlaubt Ihnen Split-Tests an grundlegenden Dingen wie Betreffzeile, E-Mail-Text und Kampagnen-Level. Wenn Sie aber etwas genauer testen wollen, wie zum Beispiel, welche Uhrzeit am besten für ein bestimmtes Segment an Abonennt*innen funktioniert, dann brauchen Sie Klaviyo.

In unserem aktuellen E-Book zu E-Mail-Marketing erklären wir alles rund um die umfangreichen Testmöglichkeiten von Klaviyo.
Neugierig? Hier erhalten Sie Ihr E-Book.

5. Klaviyo bietet Ihnen relevante Analysen und Berichte

Die Datenanalyse ist für die Optimierung Ihres Marketings und Ihrer Konversion unerlässlich. Was funktioniert in E-Mails und was nicht? Abgesehen davon möchten Sie auch wissen, wie sich Ihr E-Mail-Marketing auf Ihren Umsatz auswirkt. Sowohl Mailchimp als auch Klaviyo bieten Ihnen Analysen und Berichte an, haben aber einen etwas anderen Schwerpunkt. Klaviyo sammelt nicht nur mehr relevante Daten, die analysiert werden können, sondern präsentiert Ihnen diese Daten auch auf eine relevante Weise. So haben Sie die wichtigsten Daten auf einen Blick – nämlich wie viel Prozent Ihres Gesamtumsatzes aus dem E-Mail-Marketing stammen.

Wählen Sie mehr Leistung

Alles in allem halten wir Mailchimp für einen guten E-Mail-Editor – Klaviyo hat aber einfach mehr zu bieten. Allerdings ist es auch mit einer gewissen Lernkurve verbunden, bevor Sie Klaviyo optimal nutzen können. Es braucht etwas Zeit, um herauszufinden, was die vielen spezialisierten Tools alles leisten können.

Oder Sie beauftragen natürlich Code. Wir arbeiten seit 2019 mit Klaviyo zusammen und Midge und sein Klaviyo-Team kennen alle Tools in- und auswendig. Sie bringen Ihr Unternehmen in kürzester Zeit auf 20 % Umsatz aus E-Mail-Marketing – und in einigen Fällen könnte es bald auf 50 % steigen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie sind herzlich eingeladen, Ihre E-Mail-Strategie mit uns zu besprechen und zu sehen, was Klaviyo für Ihr Unternehmen leisten kann!

Linda Bleijenberg
Geschrieben von

Linda Bleijenberg

Die Copywriterin und Business-Bloggerin Linda Bleijenberg schreibt seit Beginn unseres Shopify-Abenteuers im Jahr 2017 für Code. Da sie Shopify besonders gut kennt, wurde sie 2019 von der Shopify-Zentrale gebeten, den offiziellen niederländischen Shopify-Blog für ihre kürzlich gestartete niederländische Website einzurichten. Als Chefredakteurin des Blogs hat sich ihr Wissen über Shopify, Content Market- ing und E-Commerce seither stetig erweitert.

Zurück zur Insights-Übersicht