Blogpost

Was sind Konnektoren und APIs und warum es Sie interessieren sollte door Linda Bleijenberg

Sich mit Entwicklern zu unterhalten, fühlt sich manchmal an, als ob man im Urlaub wäre. In einem fernen, exotischen Land, in dem die Bewohner eine ferne, exotische Minion-Sprache plappern, die der Ihren gerade so ähnlich ist, dass man denkt, man würde sie verstehen. Irgendwie. Fast.

Bis sie wieder einmal eines dieser Wörter verwenden, von denen Sie dachten, dass Sie die Bedeutung kennen. Nur scheinen es nicht das zu bedeuten, was Sie denken.

blog1
placeholder | Code

Ein Wort wie "Connector" zum Beispiel. Sie dachten, es hätte etwas mit dem Einstecken von Geräten zu tun. Oder mit Menschen, die Menschen einander vorstellen. Aber die Nerds scheinen von etwas ganz anderem zu sprechen. Es muss etwas Besonderes sein, denn ihre Augen glänzen förmlich und sie scheinen sehr begeistert davon zu sein. Außerdem sagen sie, dass es genau das ist, was Sie für Ihr Geschäft oder Ihren Webshop brauchen.

Also nicken Sie, ja, Sie sind durchaus bereit, es in Betracht zu ziehen. Vielleicht können sie es noch einmal erklären? Und da fangen sie wieder mit ihrem exotischen Minion-Kauderwelsch an. Sie nicken und lächeln aufmunternd, sind aber keinen Deut schlauer.

Wie zum Teufel soll man herausfinden, was sie meinen?

Nun ja, lesen Sie einfach diesen Blog. Denn wir bei Code sprechen fließend Nerd und wir haben eine Texterin, die nicht aufhört, Fragen zu stellen, bis sie es auch verstanden hat. Und dann schreibt sie einen Blog darüber in einer Sprache, die normale Menschen verstehen. Praktisch, oder?

Connectors also – Was ist das, was tut es, was ist für Sie drin?

Fangen wir damit an, was für Sie drin ist. Mehr als alles andere sind gut ausgeführte Connectors – oder zu Deutsch: Konnektoren – eine Möglichkeit, Ihnen eine Menge Zeit, Geld und langweilige wiederkehrende Aufgaben zu ersparen. Erinnern Sie sich an Knotten, den Wollladen mit Webshop, über den wir vor einiger Zeit gebloggt haben? Die Inhaberin Francis Notten musste lange Zeit die Verkaufszahlen aus ihrem Ladengeschäft in die Software ihres Webshops kopieren, um sicherzustellen, dass die Bestandsanzeigen ihres Webshops mit dem realen Bestand übereinstimmten. Jeden. Einzelnen. Tag.

Sie können sich vorstellen, wie glücklich sie war, als sie einen guten Connector gefunden hatte, der das für sie erledigt.

Es verdeutlicht auch, was ein Konnektor eigentlich macht: Er ermöglicht, dass verschiedene digitale Systeme miteinander sprechen. Und zwar ganz automatisch, sodass man sich nicht mehr einmischen muss. In Francis' Fall war es das Warenwirtschaftssystem, das sie für ihr Geschäft nutzte, und das Warenwirtschaftssystem ihres Webshops.

Aber Konnektoren können im Prinzip überall zur Anwendung kommen. Sie könnten Ihre Waage mit Ihrer Fitness-App verbinden, damit Ihr Smartphone weiß, wie viele zusätzliche Situps Sie diese Woche machen müssen. Oder Ihr Netflix-Konto mit Ihrem Fernseher, Ihrem Tablet und Ihrem Mobiltelefon, damit Sie überall Filme und Serien sehen können.

Für Unternehmer sind Konnektoren sogar noch bedeutender

Sie könnten zum Beispiel Ihr CRM-System mit Ihrer Verwaltungssoftware verbinden, um Adressänderungen automatisch zu verarbeiten. Oder Ihre Zeiterfassungs-App mit Ihrer Rechnungssoftware, damit Sie nie wieder selbst manuell Rechnungen erstellen müssen. Eine weitere gute Möglichkeit: die Anbindung Ihres Webshops an Ihren Fulfillment-Partner, damit Bestellungen aus Ihrem Shop direkt an den Ausführenden gehen. So können Sie im wahrsten Sinne des Wortes im Schlaf Geld verdienen.

Wenn viele Menschen denselben Konnektor benötigen, wird er meist als sogenanntes Plugin oder als App auf den Markt gebracht. Mollie ist ein gutes Beispiel: Damit ist eine sichere Verbindung zwischen einem Webshop und Ihrem Bankkonto möglich. Durch diese Art von Konnektor haben Sie und der Rest der Welt begonnen, massenhaft online zu shoppen.

An diesem Punkt sprechen IT-Leute oft über APIs

Viel genutzte Systeme, die oft mit anderen Systemen verbunden sind, haben in der Regel eine API (Application Programming Interface), um den Entwickler*innen das Leben zu erleichtern. Eine API ist für ein System das, was die Rückseite Ihres Fernsehers für diesen ist: Sie hat alle Arten von Anschlüssen, mit denen Sie ganz einfach andere Geräte verbinden können. Und diese anderen Geräte haben in der Regel einen ähnlichen Satz von Anschlüssen. Sie müssen nur das richtige Kabel anschließen.

Das ist der Grund, warum Entwickler*innen APIs lieben: Sie müssen nur noch die richtige Verbindung zwischen den Systemen herstellen.

Mollie hat dies mit großem Erfolg getan. Sie sammelten die APIs mehrerer Bezahlmethoden und bündelten diese "Ports" in einer einzigen App. Dann haben sie eine API für ihre App gebaut, mit der es für die Ersteller*innen von Webshop-Software sehr einfach ist, ihre Anwendung mit vielen verschiedenen Bezahlmethoden zu integrieren. Es geht darum, die richtige Verbindung herzustellen. Eine, die perfekt zwischen die API von Mollie und die API von, sagen wir, Shopify passt.

Welcher Connector würde Ihr Leben einfacher machen?

Gibt es langweilige Verpflichtungen, die Sie oft erledigen müssen und die viel Zeit fressen? Oder Dinge, die Sie gerne in Angriff nehmen würden, die Sie aber immer wieder aufschieben, weil sie zu viel Zeit kosten? Oder haben Sie Informationen an einem Ort gespeichert, die Sie gerne auch an einem anderen Ort haben würden?

Es lohnt sich auf jeden Fall, zu schauen, ob es dafür schon einen Konnektor oder eine App gibt. Und wenn es keinen gibt, könnten Sie in Erwägung ziehen, ihn entwickeln zu lassen. Wenn Sie das tun, ist es wichtig, im Voraus abzuschätzen, was ein solcher Konnektor kosten wird und wie viel er in Form von gesparter Zeit und Geld zurückbringt. Wenn Sie das Ergebnis zufriedenstellt, machen Sie auf jeden Fall weiter!

Linda Blijenberg
Geschrieben von

Linda Blijenberg

Code for brands schreibt leicht 100 Codezeilen pro Tag, aber ein Blog ist eine andere Geschichte! Das möchten wir also Linda Bleijenberg, unserer Texterin, überlassen. Sie lebt um die Ecke und möchte auch IT-Assistentin werden, wenn sie groß ist. Bis dahin schreibt sie Blogs darüber, was wir bei CODE vorhaben.

Zurück zur Insights-Übersicht